Lektion 10b

Einführung in die wissenschaftliche Arbeit - Teil II: Wissenschaften antworten auf unterschiedliche Fragen

Die Kulturgeschichte kennen – und „gescheit“ darüber reden, das sind zwei Paar Schuh. Auch das Gespräch über alltägliches politisches und gesellschaftliches Geschehen entgleitet einem oft, vernebelt die Sachlage eher, als es sie erhellt. Grund ist, dass wir uns nicht bewusst machen, dass Sprache und Wertschätzung auf persönlicher Erfahrung und dem Charakter basieren… der nötige „nüchterne“ Blick somit eher ungewöhnlich ist. Deshalb an dieser Stelle ein paar Hilfestellungen zum sachgemäßen Umgang mit Sprache.

Ein nüchterner, eher wissenschaftlicher Blick ist so schwer nicht, wenn man ein paar Grundregeln kennt.

Zweite Überlegung:
Beim Nachdenken über eine Situation oder ein Problem ist immer zu bedenken: „Wer schaut da? Wer versucht eine Antwort?“
Unterschiedliche Wissenschaften antworten auf unterschiedliche Fragen und auf keinen Fall übereinstimmend!
Ein Ökonom beurteilt einen Sachverhalt unter dem Aspekt des Gewinn und Verlustes. Ein Soziologe oder Philosoph legt andere Maßstäbe an und urteilt anders.

Fragen nach Gott und dem Sinn des Lebens kann die Wissenschaft generell nicht abschließend beantworten, hier ist der persönliche Glaube die Grundlage.

zurück        
 

 

 
 
 
 
 

© 2008-2014
Marienberger Seminare e.V. und
Akademie der Marienberger Seminare