Lektion 29

Kriege verwandeln die Welt

Zwei Weltkriege zerstören Europa und bereiten Millionen Menschen den Tod. Wodurch wurden diese Kriege ausgelöst? Wurde das 1871 unter Bismarck neu gegründete, vereinte Deutsche Reich seinen Nachbarn zu mächtig? Erwuchsen aus der wirtschaftlichen Erstarkung Deutschlands Neid und Missgunst? Gaben Provokationen den Startschuss für kriegerische Auseinandersetzungen?

Obwohl Österreich 1914 (gegen Serbien) den europäischen Kriegsreigen eröffnet, wird Deutschland 1918 als Hauptverantwortlicher abgestraft und versinkt im Chaos.

Wie wirkte sich das für Deutschland demütigende Friedensdiktat auf den nächsten großen Krieg aus? Legte die weltweite Wirtschaftskrise mit der ungeheuren Arbeitslosigkeit und sozialem Niedergang den Keim für nationalen Totalitarismus und für die nächste große militärische Auseinandersetzung um die Vormachtstellung in Europa?

Hitler nutzt die aus weltweiter Wirtschaftskrise resultierende Not der Bevölkerung und die Unzufriedenheit mit der Weimarer Republik, um die politischen Zügel an sich zu reißen. Er überzieht Europa mit Schrecken und Tod.

Sind nach der Lesart der Spätgeborenen die Deutschen allesamt an Hitlers Massenmorden mitschuldig? Welches Urteil haben Stalins Deportationen, britische Massenbombardierungen deutscher Städte oder die Atombombenabwürfe der USA auf Japan verdient? Hat das Massenelend durch Zerstörung und Tod einen Gesinnungswandel bei der heutigen Generation erwirkt?

zurück        
 

 

 
 
 
 
 

© 2008-2014
Marienberger Seminare e.V. und
Akademie der Marienberger Seminare