Lektion 33

Geld regiert die Welt

Seit 2008 jagt eine Krise die andere: Immobilien-Krise, Banken-Krise, Euro-Krise. Wer löst diese Krisen aus und wozu? Wir erkennen inzwischen alle das Muster dieser Inszenierungen, das nur dazu da ist, Vermögen, also Geld, von Fleißig nach Reich umzuschichten. Ist dann "Krise" nur eine fadenscheinige Umschreibung für einen räuberischen Feldzug gegen die Ausgelieferten?

Geld ist zunächst einmal ein reines Zahlungsmittel, das den Austausch von Gütern und Dienstleistungen vereinfacht. Doch wie wird aus Geld mehr Geld? Durch Arbeit, Geldverleih, Spekulation. Was ist das "Leckerchen" für die Spekulation? Das ungezügelte Renditeversprechen.
Und wenn es schief geht? Dann kriegt man den dran, der durch Arbeit einen Mehrwert erschaffen hat. So einfach? So einfach! Oder so dumm?

Hat man die Menschen erst einmal zu gierigen Herdentieren umgekrempelt, kann man ihnen alles vorgaukeln - und wegnehmen. Und wer wird immer reicher? Die Banken, die Geld aus dem Nichts erschaffen. Sie melden Quartal für Quartal neue Milliardengewinne. Geld aus dem Nichts? Von wem? Von den Zentralbanken. Und nun raten Sie mal, wem die Zentralbanken gehören…

zurück        
 

 

 
 
 
 
 

© 2008-2014
Marienberger Seminare e.V. und
Akademie der Marienberger Seminare